Schönes Handwerk aus dem Koffer

Morschacher Koffermarkt

OK Morschacher Koffermarkt

Husmatt 50
6443 Morschach SZ

info(at)koffermarkt-morschach.ch

Herzlichen Dank unseren grosszügigen Sponsoren des 4. Koffermarktes

  


  

2500 Besucher am 4. Morschacher Koffermarkt

Koffermärkte sind im Kanton Schwyz noch fast eine Rarität. Jener von Morschach hat fest und erfolgreich Fuss gefasst.

Ernst Immoos

Kleine und grosse Künstler beziehungsweise Handwerker/innen aller Art packten gestern Sonntag in der Mehrzweckhalle Morschach ihre Koffer aus. Schmuck-Unikate, Bergkristalle, verschiedene Ledersachen, Glasdekorationen und viel anderes Kunsthandwerk gab es zu bestaunen und kaufen. Dem OK unter der Führung von Mario Grätzer gelang es bereits zum vierten Mal, interessante Aussteller und Ausstellerinnen aus dem Dorf sowie aus der näheren und weiteren Umgebung zu gewinnen. Die Besucher kamen in Scharen und waren auch dafür besorgt, dass die 80 Anbieterinnen und Anbieter nicht mehr mit vollen Koffern aus Morschach abreisen mussten.

Ob des grossen Besucheraufmarschs war OKP Grätzer hocherfreut: «Der Markt und das Festgelände wurden von 2500 Interessenten besucht.»

 

 

2500 besuchten den 3. Morschacher Koffermarkt

Morschach Der 3. Morschacher Koffermarkt sorgte im Dorf für ein kleines Volksfest. 79 Aussteller präsentierten allerhand selbst gefertigte Produkte.

Die dritte Auflage des Morschacher Koffermarkts war wiederum ein Publikumserfolg, wenn auch mit 2500 Personen deutlich weniger Eintritte verzeichnet werden konnten als in den ersten beiden Durchführungen. Das Ehepaar Mario und Sandra Grätzer initiierte vor zwei Jahren diesen Anlass, der schon anlässlich der Premiere grossen Anklang gefunden hatte und von 3000 Personen besucht wurde. Letztes Jahr konnte eine 50-prozentige Steigerung auf 4500 Besucher registriert werden. Schon von Beginn weg mussten die Grätzers interessierten Ausstellern eine Absage erteilen und sie auf eine Warteliste setzen. Der diesjährige Besucherrückgang könnte mit dem schönen Wetter zusammenhängen, meinte OKP Mario Grätzer.

Lokale Anbieter werden am Koffermarkt bevorzugt

Der Morschacher Koffermarkt hat sich offenbar herumgesprochen. OKP Mario Grätzer bestätigt, dass durch diverse Vernetzungen (Facebook, Netzwerk Koffermarkt.ch und andere) regelmässig Anfragen beim OK eintreffen. Der OKP bestätigt aber, dass das OK bewusst auf Werbung auf Online-Plattformen verzichtet. «Wir wollen lokale Anbieter anziehen. Wir wollen keine Aussteller aus Schaffhausen oder Bern. Die bringen uns keine Leute nach Morschach», erklärte OKP Mario Grätzer, und er weiss, dass 60 Prozent der 79 Aussteller an der 3. Auflage des Morschacher Koffermarkts aus dem Kanton Schwyz stammen. Gezeigt wurden wiederum selbst gemachte Artikel, wie Holzsachen, Schmuck, Gestricktes und anderes mehr. Viele öffneten hier bereits zum dritten Mal ihre Koffer.

Text: Christoph Jud

 

2. Koffermarkt: Bericht

Koffermarkt mit mehr Besuchern

Ein amerikanisches Modell von einem Markt für private Anbieter hat bei uns Fuss gefasst. Es ist dies der Morschacher Koffermarkt, welcher dieses Wochenende die zwiete Austragung erfuhr.

Der Koffermarkt wird seit Beginn von Sandra und Mario Grätzer organisiert. Die Initianten wurden vno Interessenten für einen Standplatz in der Mehrweckhalle überrant. Über 130 aussteller wollten teilnehmen, der Platz reichte nur für 76. Parallel zum Run der Aussteller war auch der Besucherandrang. Laut Mario Grätzer seien gestern Sonntag über 4'500 Besucher gezählt worden (+50 Prozent gegenüber 2015).

Text: Christoph Jud

Bilder: Christoph Jud / Bote der Urschweiz: 18.04.2016

 

1. Koffermarkt: Bericht

3'000 Besucher an Koffermarkt-Premiere

Erstmals fand im Kanton Schwyz ein Koffermarkt statt. 74 Aussteller sorgen für riesigen Publikums-Aufmarsch.

Mario und Sandra Grätzer und den weiteren OK-Mitgliedern aus Morschach gelang mit dem 1. Koffermarkt im Kanton Schwyz ein in jeder Hinsicht gewaltiger Erfolg.

Selbst gemachtes Handwerk in einem Koffer zeigen, das ist eine amerikanische Erfindung, welche nun auch im Kanton Schwyz erfolgreich Fuss fasst – und wie. 110 Aussteller wollten nach Morschach kommen, 74 konnten berücksichtigt werden. Diese stellten gestern Sonntag Handgemachtes aller Art in der Mehrzweckhalle Morschach zur Schau und boten die handgefertigten Sachen und Unikate zum Verkauf an:  Gestricktes, Papierarbeiten, Holzsachen, Schmuck, Leder, Hüte, Glasverarbeitung, Kerzen und anders mehr.

Schlug wie eine Bombe ein

Dass die Koffermarkt-Premiere auf ein solch grosses Interesse stossen würde, hatten die Organisatoren in ihren kühnsten Träumen nicht erwarte. 3‘000 Personen (elektronische Zählung) kamen, sahen, staunten und kauften: „Wir rechneten mit 1‘000 Besuchern. Der Erfolg ist überwältigend, und alle Aussteller äusserten sich zufrieden über den Verkauf“, freut sich OKP Mario Grätzer. Eine zweite Auflage ist deshalb auch bereits geplant.  

Text: Ernst Immoos

Bild: Sandra Grätzer

 

MORSCHACH Selbst gemachtes Handwerk in einem Koffer präsentieren:
Die Koffermarkt-Premiere findet im Frühjahr in Morschach statt.

In Morschach wird am 19. April 2015 mit dem 1. Koffermarkt in dieser Art eine Schwyzer Premiere gefeiert. Natürlich ist es keine Schwyzer Neuheit. Wer hats erfunden? - Natürlich die Amerikaner. Was in den USA unter dem Namen "Trunk Show" startete und inzwischen in Deutschland verbreitet ist, schwappte auch in die Schweiz über. So feierte Schaffhausen 2012 den allerersten Koffermarkt. Nun hat die Koffermarktwelle auch den Kanton Schwyz erreicht.

Am Koffermarkt werden alles andere als Koffer verkauft. Absolut "handmade" muss alles sein. In den geöffneten Koffern werden nur handgefertigte Sachen und Unikate angeboten, also schönes, selbst gemachtes Handwerk. Ob Genähtes, Gestricktes, Gefilztes, Papierarbeiten, Porzellan, Holz, Schmuck, Leder, Spielsachen, Seifen, Konfis, Würzmischungen oder andere Sachen.

Ziel wären 50 Aussteller

Die Initianten des 1. Morschacher Koffermarktes, Sandra und Mario Grätzer, haben Händlererfahrung und besuchten mit ihren selbst gemachten Sachen auch schon Ausstellungen und Märkte: "Bei uns in Innerschwyz, im Talkessel von Schwyz, gibt es noch keinen Koffermarkt. Dies hat uns angespornt, für eine Bereicherung in unserer touristischen Gemeinde zu sorgen", erklären die Initianten und Mitorganisatoren. Da in einigen angrenzenden Kantonen bereits solche Märkte stafffinden, haben Grätzers einen guten Draht zu Koffer-Ausstellern: "Bereits sind erste Anmeldungen eingegangen. Wir hoffen, dass 50 Aussteller und viele Besucher an den Koffermarkt vom 19. April 2015 in die Mehrzweckhalle kommen." Für die Initianten ist das Mitmachen das Wichtigste: "Unser Ziel ist es, nur kostendeckend organisieren zu können."

 

Die Initianten Sandra und Mario Grätzer verraten noch nicht, was sie aus ihrem Koffer anbieten werden.

Bild und Text Ernst Immoos (Bote der Urschweiz, 3. Dezember 2014)